Fragen Filtern:

1.  EnergieRaumPlanung

1.1  Allgemeine Fragen zur Fördereinreichung

Frage: 1. Meine Schritte zur Fördereinreichung
Antwort: Einreichungen sind in digitaler Form ab 03.08.2018 möglich. Für die Einreichung ist das Erstellen eines Benutzerkontos (Menüpunkt Login) erforderlich. Nachdem Sie sich eingeloggt haben, wählen Sie den gewünschten Förderantragstyp aus. Geben Sie Ihre Daten im Online-Formular ein und schließen Sie die Dateneingabe ab. Danach können Sie Ihr „Einreich-Dokument“ erstellen. Das Einreich-Dokument ist auszudrucken und unterschrieben im Menüpunkt „Einreichunterlagen“ wieder hochzuladen. Zusätzlich zur Dateneingabe, müssen die laut Ausschreibung zur Förderung notwendigen Unterlagen hochgeladen werden. Dies erfolgt im Menüpunkt „Einreichunterlagen“. Nach Abschluss der Dateneingabe und nach vollständigem Hochladen aller erforderlichen Unterlagen, kann die Einreichung abgesendet werden. Das Datum, an dem die Einreichung abgesendet wurde, gilt als Datum des Förderantrages.
Frage: 2. Was ist ein Sachbereichskonzept Energie (SKE)?
Antwort: Mit dem SKE wird das Örtliche Entwicklungskonzept (als das zentrale strategische Planungsinstrument auf kommunaler Ebene) um energieraumplanerische Aspekte ergänzt.
Frage: 3. Wie können „Bebauungspläne“ nach StROG im Zuge dieser Förderaktion berücksichtigt werden?
Antwort: Bebauungspläne fallen unter Modul 2 (Detailplanungen) und benötigen einen Bezug zum SKE.
Frage: 4. Kann eine Machbarkeitsstudie parallel zum SKE gefördert werden?
Antwort: Nein, es muss zuvor zumindest ein vom Gemeinderat beschlossenen Auflageentwurf des ÖEK inkl. SKE oder gleichwertiger Planung inkl. positiver Juryentscheidung geben.
Frage: 5. Kann die Antragstellung auch von einem Planer durchgeführt werden?
Antwort: Antragsteller können nur Gemeinden sein. Bei der Antragstellung können die Gemeinden jedoch auf die Unterstützung von PlanerInnen zurückgreifen.
Frage: 6. Spielt der Zeitpunkt meiner Einreichung eine Rolle?
Antwort: Nein, bei dieser Förderaktion gibt es keine Reihung in Abhängigkeit vom Einreichzeitpunkt.
Frage: 7. Wo und Wann findet die Einführungsveranstaltung bzw. der Sprechtag zur Energieraumplanung statt?
Antwort: Termine für die Einführungsveranstaltung sind im Herbst geplant und werden rechtzeitig auf der ICH TU’s Infoplattform bekannt gegeben.
Frage: 8. Was ist unter einer Machbarkeitsstudie gemeint?
Antwort: Eine Machbarkeitsstudie im Sinne dieser Förderaktion sind Technische und Wirtschaftliche Entscheidungsvorbereitungen auf dessen Basis eine Investitionsentscheidung möglich sein soll. Auf Basis der Machbarkeitsstudie soll ein Planer eine Detailplanung machen können.
Frage: 9. Dürfen Leistungen die vor der Beantragung der Förderung in Auftrag gegeben wurden auch in Rechnung gestellt werden?
Antwort: Nein. Es dürfen nur Leistungen in Rechnung gestellt werden, welche nach erfolgter Förderbeantragung in Auftrag gegeben wurden.
Frage: 10. Können mehrere Module gleichzeitig gemacht und auch gefördert werden?
Antwort: Nein. Da die Module aufeinander aufbauend sind können diese nur nacheinander eingereicht und gefördert werden. Modul 1 ist jedoch zwingend erforderlich.
Frage: 11. Welche Kosten sind förderungsfähig?
Antwort: Sämtliche Planungsleistungen von Professionisten können über diese Förderung abgedeckt werden. Investitionen können im Zuge dieser Förderaktion nicht gefördert werden.
Frage: 12. An wen kann ich weitere Fragen richten?
Antwort: Für weitere Fragen wurde eine e-Mail Adresse eingerichtet: energieraumplanung@ea-stmk.at